Die Markteinführung des ersten Mac mit Apple-Silicon-Chip rückt näher. Angeblich soll es schon im November 2020 einen ersten Mac mit der neuen CPU-Architektur geben. Und auch wenn es mit Rosetta 2 einen Emulator für alte Apps gibt, die für Intel-Prozessoren geschrieben wurden – neue Apps sollten Entwickler auch für ARM bereitstellen, weil nur so die volle Leistung des Rechners abgerufen werden kann.

Apple hat ein Schnellstartprogramm ins Leben gerufen und schon kurz nach der Vorstellung seiner Pläne, auf ARM umzusteigen, Entwicklern einen Leih-Mac mini mit einem A12Z-Chip zur Verfügung gestellt. Dazu kommen Dokumentationen und andere Hilfestellungen, doch das Selbststudium reicht natürlich bei komplexen Fragen nicht aus.

Deshalb hat Apple jetzt Entwicklern Einladungen für ein virtuelles Event geschickt, auf dem sie in 1:1-Gesprächen mit Apple-Ingenieuren Fragen klären können, die bei ihren Programmierversuchen entstanden sind. Das berichtet das Blog Macrumors. Die Einladungen erhalten nur Teilnehmer am Schnellstartprogramm.

Apple plant Termine für den 4. und 5. November 2020 – vermutlich gerade noch rechtzeitig, bis der neue Mac erscheint. Gerüchtweise soll Apple Silicon schon am 17. November präsentiert werden.

Wirst du dir einen Mac mit Apple Silicon kaufen oder wartest du lieber einmal ab? Was sind deine Beweggründe dafür? Schreibe gerne deine Meinung in die Kommentarfelder unterhalb dieser Nachricht, wir sind sehr gespannt.

Für technischen Support kontaktieren Sie uns unter:
www.kanatec.ch/service/mac-support

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein