Siri kann in iOS 15 auch ohne Internetverbindung arbeiten

Fast schon beiläufig erwähnte Apple auf der WWDC 2021, dass Siri deutlich besser wird und zur Konkurrenz aufholt. Das Zauberwort lautet „Offline-Modus“. Seit der Einführung 2011 benötigte der Sprachassistent stets einen Draht zu Apples Servern, um Befehle verarbeiten und ausführen zu können. Ansonsten verweigerte Siri den Dienst. Ein weiterer Nachteil dieser Methode war bislang auch die lange Wartezeit. Mit iOS 15 will Apple diese deutlich reduzieren. Gleichzeitig verspricht das Unternehmen mehr Sicherheit durch die Analyse der Audiodaten direkt auf dem Gerät, sodass diese dein iPhone nicht mehr verlassen.

Diese Siri-Funktionen kannst du bald offline verwenden

Wie Apple ausführt, wird Siri in iOS 15 funktionaler und lernt deine Gewohnheiten sowie oft genutzten Kontakte noch besser. Die Verarbeitung der Daten erfolgt dabei auf dem iPhone. Dadurch schlägt Apple zwei Fliegen mit einer Klappe. Siri wird schneller und deine Privatsphäre besser geschützt. Der neue Offline-Modus benötigt zudem keinerlei Eingabe deinerseits. Siri funktioniert ab iOS 15 automatisch offline und kann folgende Befehle ohne Internetverbindung ausführen:

  • Timer und Wecker stellen
  • Anrufe einleiten
  • Nachrichten schreiben
  • Inhalte teilen
  • Apps öffnen
  • Musikwiedergabe steuern
  • Einstellungen ändern

Allerdings gibt es auch Befehle, die Siri nicht ohne das Internet ausführen kann. Dazu gehören Befehle, die Internetabfragen wie Wetter, HomeKit-Steuerung oder andere Informationen, die der Sprachassistent aus dem Internet bezieht. Gezielte Befehle in Apps sowie das Versenden von Nachrichten via iMessage oder WhatsApp funktionieren ebenfalls nicht. 

Außerdem gibt es einen kleinen Haken an Siris Offline-Funktion. Laut Apple steht die Funktion nur für Geräte mit einem A12 Bionic oder neuer zur Verfügung. Du benötigst alsio ein iPhone XR, iPhone XS (Max) oder neuer, um Siri auch ohne Internetverbindung nutzen zu können. Apple begründet dies mit der fehlenden Neural Engine in älteren A-Chips, die seither maschinelle Lernaufgaben übernimmt.

Für technischen Support kontaktieren Sie uns unter:
www.kanatec.ch/service/mac-support

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein