Offiziell ist es noch nicht, Fans und Insider sind jedoch davon überzeugt, dass Apple schon in wenigen Tagen die ersten MacBooks mit dem neuen ARM-Chipsatz des Herstellers vorstellt. Am 10. November 2020 veranstaltet das Unternehmen unter dem Motto „One More Thing“ eine große Online-Präsentation in Kalifornien und alles deutet darauf hin, dass das Event ganz im Zeichen neuer Apple-Rechner steht. Welche das sind, darüber spekulieren Fans und Tippgeber noch eifrig. Als nahezu sicher gilt, dass Apple ein neues MacBook Pro mit 16 Zoll großem Display vom Stapel lässt. Auch eine Variante mit 13 Zoll steht hoch im Kurs. Wie die Rechner aussehen könnten, zeigen nun im Netz veröffentlichte Renderbilder.

Bekommt das MacBook Pro ein neues Design?

Die Konzeptentwürfe stammen vom YouTube-Kanal „ZoneOfTech“ und sind den Vorstellungen der Betreiber entsprungen. Anhaltspunkte dafür, dass die neuen Apple-Laptops tatsächlich so aussehen, gibt es nicht. Im Gegenteil: Früheren Medienberichten zufolge ändert sich im Inneren der kommenden Mobilrechner zwar eine Menge, äußerlich soll Apple jedoch gar nicht nachgebessert haben. Zumindest unter dem Aspekt eines Gedankenspiels sind die veröffentlichten Renderbilder aber allemal spannend. Sie gehen davon aus, dass Apple sich beim Design kommender MacBooks am iPad Pro orientiert. Der Bildschirm-Rahmen fällt schmaler aus, das Display mutet mit abgerundeten Ecken besonders edel an und auch die Touchbar darf natürlich nicht fehlen. Schick sähe das schon aus, ob Apple sich davon inspirieren lässt, bleibt aber fraglich.

Für technischen Support kontaktieren Sie uns unter:
www.kanatec.ch/service/mac-support

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein